Posts Tagged ‘kinder geschichte’

Linard´s Newsletter, März 2010

März 9, 2010
Liebe Freunde,

Es früeliget! Die aller ersten Schneeglöcklein blühen. Die Berge hier sind zwar noch weiss, und abweisend. Da könnte man meinen, der Frühling kommt nie. Aber unten im Tal! Hach!

Es wird in den kommenden 3-4 Wochen  verschiedene Mails geben. Denn zwei  Produktionen sind fertig geworden. Grimm Märli 2 und die Cd Nid so schnell wilhelm Tell über Walti und Willy.

Heute nur so viel:

Die Singlager für das Wilhelm Tell – Projekt sind noch nicht ganz voll.

Wenn sie noch kurz entschlossen eineN 3. oder 4. KlässlerIn anmelden wollen, hier ist der Link

http://www.bardill.ch/html/musik_kinder_cd/wilhelmtell.html

Es werden ca 40-50 Kinder sein. Wir lernen das Singspiel „Nid so schnell Wilhelm Tell“, treiben Sport, lesen, malen. Eidgenossenschaft für Anfänger, verspielt, verrückt. Thema Mobbing und Machtgefälle. Denn „unser“ Tell taucht im Heute auf und Walti (und die Kinder im Singlager)  erleben mit ihm ein veritables Abenteuer!
(Für Familien die 2 Kinder anmelden ist eine Preisreduktion vorgesehen).
Fragen und Anmeldung an: buero@bardill.ch

2. Es gibt noch Karten für das Konzert vom 25. März in Zürich.
Dis Land mis Land, Schwitzerlieder  uf 100 und zrugg mit Band
Wibi Wäbi wupp
Wäbers Kind sind blutt

http://www.bardill.ch/

Konzerte:
14.03.10    11.00 Uhr     Luzern, Luzerner Theater    „Hanibald und Flitzeflatz“
Familienkonzert mit dem Luzerner Sinfonieorchester  kasse@luzernertheater.ch
14.03.10    17.00 Uhr    Winterthur,
Stadthaus, Konzertsaal    „“Hanibald und Fitzeflatz“  Familienkonzert mit dem Luzerner Sinfonieorchester   Eintrittt frei!

Kleine Deutschlandtour mit dem Akordeonisten
Thobias Morgenstern, Lieder und Geschichten zum Thema
Über Heimat spricht man nicht, Heimat soll man singen

Do., 18.03.2010, 20 Uhr
D – 80802 München, Vereinsheim
www.vereinsheim.net

Fr., 19.03.2010, 20 Uhr
D – 01097 Dresden, Dreikönigskirche
www.mzdw.de

Sa., 20.03.2010 , 20 Uhr
D – 74354 Besigheim, Dreigiebelhauskeller
www.dreigiebelhaus.net

25.03.10    20.00 Uhr    Zürich, Volkshaus    Mis Land, Dis Land“ mit Band buero@bardill.ch
28.03.10    11.00 Uhr    Luzern, Luzerner Theater    „Hanibald und Flitzeflatz“ ein musikalisches Märchen
Familienkonzert mit dem Luzerner Sinfonieorchester

Darf ich für eine Kollegin kurz Reklame machen?

Meine Kollegin Corin Curschellas spielt im Theater am Hechtplatz in Zürich
Pomp auf Pump. Ein dramatisch musikalischer Abgesang
Do 4.|Fr 5. |Sa 6. 20 Uhr |So 7. März 18 Uhr
Vorverkauf 044 252 32 34 täglich 16 -19 Uhr
Absolut sehenswert. Cool und heiss gespornt. Lustig und schön. Nachdenklich und Atem beraubend! Sehr empfehlenswert!

Bis bald also

Linard Bardill

Die Schneeglöckchen sind im Garten und blühen
Die Vögel sitzen auf dem Dachtrauf und singen
Ich sitze an meinem Tisch und schreibe
So hat jeder seine Art den Frühling zu begrüssen

Werbeanzeigen

Kinder-Konzert Andelfingen Schweiz

Januar 19, 2010


Ganz allein in Andelfingen. In dieser wunderschönen Kirche. Ich konnte es mir nicht verkneifen hier drin “Die Rose von Jericho” zu machen. Ganz allein, ohne Orchester. Es war zwar ein anderes Programm angekündigt. Doch ich nahm den rahmen von Doppelhase und Brummbär Beltrametti. Beltrametti bekommt Nachwuchs und der löchert den Papa mit Fragen. Walum? Walum? Walum? Und Dann auch noch Papa, was ist das Stärkste auf der Welt? Der Brummbär sagt: “Ja, ich, ntürlich!”, aber seine Frau zwinkert rüber und schüttelt den Kopf! So gehen die Beiden zu Gimmli dem Zwergen auf den Hügel und fragen ihn. Gimmli aber holt aus seiner unendlichen Bibliothek die Rose von Jericho hervor und erzählt sie. Bald kommen auch noch Doppelhase und Ziege Freudefrass und Spucko der Drache dazu.
Die Geschichte kam unglaublich gut an! Die Eltern strahlten und ich hatte meine Freude, denn in dieser grossen offenen Kirche in Andelfingen passte die Geschcihte einfach zu gut!

Am liebsten mochten die Kinder Fürio den frechen Feuerwicht. Am ende sangen sie alle mit. Und gimli freute es, dass die Geschichte ein so gutes Ende nimmt!!!

Linard

Es Gschenk für de Doppelhas: Kinderlieder Linard Bardill

Januar 13, 2010

Linard Bardll präsentiert
ES GESCHENK FÜR DE DOPPELHAS!

6 no viel neueri Gschichte und 6 Lieder us em blaue Wunderland, gschribe, verzellt und gsunge vom Linard Bardill

1. Es Gschenk für de Doppelhas
2. Jetzt hämmer ds‘ Gschänk (Lied)
3. Der Beltrametti suecht en Eibärefamilie
4. Zuckersüess (Lied)
5. Der Doppelhas isch krank
6. I bin krank, Gott sei Dank! (Lied)
7. d’Abmagerigskur
8. I bin schön! (Lied)
9. Rüebliturtewurscht
10. Es isch en Engel ko (Lied)
11. Es Motomot
12. Wohi, wohär? (Lied)

Doppelhas diesmal von seiner rührenden Seite. Kein Schwein denkt an ihn keiner beschenkt ihn, obwohl er Geburri hat! Nur der Brummbär macht aus ihm ein Geschenk und zum Ende tanzen sie mit dem Wildschwein Fidelio den berühmt berüchtigten Schlammrumba von der Insel Pluttunga!
Dann ist Doppelhase krank und es kommt zu Hasengrippenpanik, Brummbär will abnehmen, rettet dann aber dem Doppelhasen das Leben und schliesslich ist Doppelhase ein Motmot. Was ein Motmot ist, wird hier nicht verraten. Für alle Tomtom User aber kann man eine Doppelhasen- und eine Brummbären Stimme für sein Navi unter my-personal-tt.com bestellen! Dazu 6 tolle neue Bardill Lieder aus dem blauen Wunderland.

Klicken Sie hier für mehr Infos

Kinderkonzerte Linard Bardill: Die Rose von Jericho

Januar 13, 2010

Die Rose von Jericho ist die Zusammenfassung der Geschichte von Pando, dem Königssohn, der die 4 Elemente kennen lernt und dann von seinem Vater ausgeschickt wird, das stärkste nach Hause zu bringen, das er findet! Dabei entdeckt er die Kraft der Rose von Jericho. Rudolph Schacher hat dazu die Musik komponiert, Linard Bardill die Erzählung und die Lieder. Dazu erscheint das kunstvoll gestaltete Buch mit den Illustrationen der bekannten Künstlerin Henriette Sauvant.

Die vier Elemente faszinieren die Menschen seit je. Das Kind erfährt die Welt über die Elemente und die Erwachsenen versuchen zu verstehen, was die Elemente mit einander verbindet. Der Königssohn findet auf seiner Suche nach dem Stärksten auf der Welt seine eigene Fähigkeit zu leiden, zu hoffen, zu verzweifeln und zu begreifen, im Tiefsten sich selbst. Der Mensch besteht aus den Elementen. Er ist ihre Verbindung, Mischung und ihre Überwindung. Im Menschen finden wir das fünfte Element, die Quinta Essentia als Bewusstsein wieder. Platon sagte dazu Äther, man könnte ihm auch Geist sagen oder das Selbst. Das Stärkste was es also auf der Welt gibt, ist die Verbindung zu einer Ebene des Seins, die nicht von dieser Welt ist, die keine Form besitzt und die als Quelle der Elemente angesehen werden könnte.

Die Musik kommt diesem Nicht Fassbaren vielleicht von allen Künsten am nächsten, weil sie selbst so schwer fassbar ist und Kinder haben den Zugang zu der Welt des Unfassbaren am ehesten, weil sie vieles instinktiv und nicht über den Verstand begreifen.

Klicken Sie hier für mehr Infos