Live Internet Übertragung Kinder-Konzert

Juni 23, 2010

Liebe Freunde

Die Openair Saison ist voll im Gange!
Konzerte:
25.06.2010    17.00 Uhr    Turgi,
26.06.2010    16.15 Uhr    Grüningen, Kinderkonzerte
26.06.2010    20.45 Uhr    Mörschwil, (Erwachsenenkozerte)
27.06.2010    10.30 Uhr    Interlaken,
29.06.2010    15.00 Uhr    Boswil, Alte Kirche
30.06.2010    15.00 Uhr    Boswil, Alte Kirche
03.07.2010    14.15 Uhr    Zug, Kinderkonzerte
04.07.2010    14.00 Uhr    Pfäffikon, Unterdorfstrasse, Seeanlage/Zelt
11.07.2010    17.00 Uhr    Flims Dorf, Altes Schulhaus

Detaillierte Angaben:

http://www.bardill.ch/html/auftritte/auftritte_tourneedaten.html

Auf youtube ist nun unser Video von Dis Land mis Land.
Mein Webmaster Maurizio Sterkle hat das im Volkshaus aufgenommen. Ich bin ganz glücklich darüber.

http://www.facebook.com/pages/Linard-Bardill/74688420624?v=info#!/pages/Linard-Bardill/74688420624?v=wall

Euer Kommentar interessiert mich

Oder: http://www.youtube.com/watch?v=I3GajDQShD8

Nun am Samstag
26.06.2010  16.15 Uhr in Grüningen werden wir einen Livestream vom Konzert “nid so schnell Wilhelm Tell“ mit dem Sarastro Quartett und etwa 25 Kindern ins Internet stellen. Wer Lust hat mal das ganze Programm zu sehen, soll das ab 16’00 Uhr
http://www.internetcommunication247.com/Live.Channels/Bardill.tv/

Das ist wie Fernsehen, einfach auf dem Internet.

Dies ist die erste mir bekannte Webstream – Geschichte in der Schweiz für Kinder .
Da ich selber sehr kritisch gegenüber den neuen Medien für kleine Kinder bin, würde mich eure Meinung und Erfahrung interessieren. Was haltet ihr davon? Ist so was gut?
Meine Begründung wäre, dass Kinder wenn schon mit Internet konfrontiert etwas Gescheites vorgesetzt bekommen sollten.


Ich empfehle für den Sommer besonders.:
Nid so schnell Wilhelm Tell, Walti wehrt sich gegen Grossmaul mit Hilfe von Willy
Dis Land mis Land, alte Schweizerlieder mit tolle Musikern
Schlaui und Klaui, furchtbar schöne Räubergeschichten
Zaubermuus und Marzipan, Philosophie für Kinder

http://www.bardill.ch/html/shop/shop.html

So long und ich freue mich natürlich am meisten, wenn ich euch von Angesicht zu Angesicht sehe!

Linard Bardill

Hier ein kleines Gedicht!

Wenn ich bei mir einkehre
Gibt es kein Bier
Es gibt keinen Fussball
Und keine Chats
Da ist niemand  –

Erst nach einer Weile
Höre ich die Stille
Und nicke ihr zu
Etwas später
macht sie den Vorhang auf
die Welt schaut herein
Freundlich und bunt
Die Berge und das Flachland
Die Seen und die Städte
Menschen und Tiere
Alle ganz versunken
In die Zeit
In der sie stehen

Wenn ich bei mir einkehre
Ist es wie damals
Als ich noch klein war
Auf dem Brunnenrand kniete
und Wasser trank
Bis der Durst gelöscht war

News Linard Bardill April/Mai

Juni 1, 2010

Liebe Freunde,

Wir kommen gerade vom Oderbruch zurück. Das Konzert mit Tobias Morgenstern in seinem wunderbaren “Theater am Rand” war etwas überschattet von der Angst, dass die Deiche von der Flut unterspült werden. Immerhin war die Oder 1997 so richtig hoch gewesen und die Schäden immens. Trotzdem kamen die Leute und genossen den Abend im Theater, wo die Schwalben mit den Musikern wetteifern und bald schon nach dem Konzert unzählige Nachtigallen das Konzert weiterführten. Und der Pegelstand sinkt inzwischen wieder.

Ansonsten: Ich bin wirklich besorgt, was die Geld – und Wirtschaftssituation angeht. Wenn ich Geld hätte, ich würde  Gold kaufen. Die Staaten drucken Geld wie blöd, die Inflation wird angeheizt und die Bürger – wir – können die Zeche bezahlen. Glücklicherweise habe ich alles investiert in neue Cd – Produktionen Bücher und Programme.
Das ist nicht lukrativ aber bunt und schön und wertbeständig. Manchmal gibt es sogar eine kleine Trophäe: Wie zum Beispiel im Monat April für das Buch “Die Rose von Jericho”. Es wurde für den Rattenfängerpreis in Hamlen nominiert. Eine ehrenhafte Auszeichnung.

Nid so schnell, Wilhelm Tell geht nunmehr auf Tournee und die gelungene Uraufführung von Lenzburg lässt auf viele lachende Gesichter und Herzen hoffen.

Alle Konzerte im Sommer unter

http://www.bardill.ch/html/auftritte/auftritte_tourneedaten.html

Die nächsten Daten:

04.06.2010    19.30 Uhr    Horgen,
Evang.-ref. Kirchgemeindehaus, Kelliweg 21    „Nid so schnell, Wilhelm Tell“

05.06.2010    14.15 Uhr    Liestal,
Kinderkonzerte    „Nid so schnell, Wilhelm Tell“

06.06.2010    10.30 Uhr    Interlaken,
Tell-Freilichtspiele    „Nid so schnell, Wilhelm Tell“

06.06.2010    16.00 Uhr    Neunkirch,
Schulhaus Randenblick, Schulstr. 8    „Nid so schnell, Wilhelm Tell“

12.06.2010    14.15 Uhr    Bern,
Kinderkonzerte
„Nid so schnell, Wilhelm Tell“

18.06.2010    19.00 Uhr    Villmergen,
Jugendfest/Dorf- mattenstrasse    „Nid so schnell, Wilhelm Tell“

20.06.2010    16.00 Uhr    Zermatt,
Turnhalle Walka    „Nid so schnell, Wilhelm Tell“

25.06.2010    17.00 Uhr    Turgi,
Bauernhaus an der Limmat    „Lieder und Geschichten ussem Rucksack vom Andri“

26.06.2010    14.15 Uhr    Grüningen,
Kinderkonzerte    „Nid so schnell, Wilhelm Tell“

26.06.2010    20.45 Uhr    Mörschwil,
eberle-Die Straussenfarm    „Lieder und Geschichten“    Tickets

27.06.2010    10.30 Uhr    Interlaken,
Tell-Freilichtspiele    „Nid so schnell, Wilhelm Tell“

29.06.2010    15.00 Uhr    Boswil,
Alte Kirche    „I singa vu der Sunna“

30.06.2010    15.00 Uhr    Boswil,
Alte Kirche    „I singa vu der Sunna“

03.07.2010    14.15 Uhr    Zug,
Kinderkonzerte    „Nid so schnell, Wilhelm Tell“

04.07.2010    14.00 Uhr    Pfäffikon,
Unterdorfstrasse, Seeanlage/Zelt    „Nid so schnell, Wilhelm Tell“

11.07.2010    17.00 Uhr    Flims Dorf,
Altes Schulhaus    „Nid so schnell, Wilhelm Tell“

Alle Konzerte im Sommer mit Details unter

http://www.bardill.ch/html/auftritte/auftritte_tourneedaten.html

Die Openair Kinderkonzerte werden wir alle mit klassischem Streichquintett (Sarastroquartett & Bruno Brandenberger) und einem Kinderchor spielen. Die Kinder kommen alle aus den Singlagern vom April mit. Ein musikalischer Hochgenuss!

Ankünden darf ich das Buch zum Singspiel, Roman ab ca 10 Jahren “Nicht so schnell, Wilhelm Tell”.
Im Atlantis Verlag. Auslieferung Anfang August. Bestelladresse werde ich dann angeben.

Tell Cd und alle andern Cd’s unter:
http://www.bardill.ch/html/shop/shop.html

Die Noten zum Tell kann man gratis herunterladen!
http://www.bardill.ch/html/shop/musik_kinderlieder_wilhelmTell.html#noten

Facebook Seiten:
http://www.facebook.com/home.php?#!/pages/Linard-Bardill/74688420624?ref=ts

Alles Gute und wer weiss, vielleicht sehen wir uns an einem oder dem anderen Datum!

Linard Bardill

Seit über einer Generation
Brütete der Wiedehopf nicht mehr
In unserem Garten
Wir sahen ihn nur noch
Auf den Fahndungsfotos
Für bedrohte Tierarten
Nun hat er sein Nest
unter unserem Dach gebaut
Sprachlos sitze ich im Garten
Und warte bis er
Seinem Weibchen
Das auf ihren Eiern sitzt
Maulwurfsgrillen
Oder Engerlinge bringt
Manchmal ist das Glück
Nicht zu beschreiben

Linard Bardill Kinderlieder, Kinderkonzerte, Klassisch fuer Kinder

März 12, 2010

Liebe Freunde,

Ich weiss, dass der Frühling kommt, denn gestern sagte mir meine bald fünf jährige Tochter: „I han di mega gära, Papa!“ und das ist Frühling, oder?

Wie angekündigt heute der Hinweis auf 2 neue Cds!

1. Grimm Märchen Vol2.
Über Märchen brauche ich nicht viel zu sagen. Sie sind das Seleninventar für unsere Kinder. Wichtiger als alles Spielzeug und alle Ikeaherrlichkeit!

Hänsel und Gretel
Ds tapfere Schniiderli
Der Wolf und dia sieba Geissli
Ds Dornrösli
Brüederli und Schwöschterli

Dazwischen habe ich Lieder gestreut, die einen bestimmten Aspekt der
Märchen aufnehmen und weiterspinnen.
Voilà:
http://www.bardill.ch/html/shop/geschichten_cd_verzelltundsingt_vol2.html

2. Nid s schnell Wilhelm Tell
Eidgenossenschaft für Anfänger
11 Lieder und eine Geschichte über Mut, Freiheit und Freundschaft

Wir sind sehr stolz, dass sie nun da ist!!! Wir, das sind das Sarastro Streichquartett, Bruno Brandenberger Bass,  Bernd Bechtloff Perkussion, Florian Walser Arrangement, Thomas Fessler Coaching, Patrick Müller Technik und viele mehr. Die Aufnahmen waren im Januar im Atelier und nun ist alles wunderbar geworden.
Im April füllen sich langsam die Tell Singlager. Ich bin Happy ganz around.
Wer seine Kinder noch anmelden will, kann das jetzt noch machen.

http://www.bardill.ch/html/shop/musik_kinderlieder_wilhelmTell.html
(Es gibt 2 volle Lieder zum Anhören)

In 3 Wochen ist Ostern. Darum gibt es bis am 21. März einen Rabat von 15% für alle diejenigen, die diese oder sonst 2 Cd’s miteinander bestellen.

Ab ins Osterkörchen …

Für das Konzert im Volkshaus gibt es noch Karten.
buero@bardill.ch
http://www.bardill.ch/ dis Land, mis Land

Am 18. März gibt es eine stündige Sendung zu “dis Land, mis Land” auf DRS 1 in der Schnabelweit um 21’03 – 22’00 Uhr.

Alle Konzerte unter
http://www.bardill.ch/html/auftritte/auftritte_tourneedaten.html

Für ganz Kurzentschlossene.
Am Sonntag in Luzern 11,00 Uhr Theater Luzern
Und in Winterthur, Stadthaus 17’00 Uhr mit dem Luzerner Sinfonieorchester
Hannibald und Flitziflatz, ein musikalisches Märchen von L Bardill und F Frölich.

Herzliche Grüsse und eine wunderschöne Märzeblüemliziit!

Euer

Linard Bardill

Wenn ich die Klopfzeichen des Spechts
begreifen könnte,
dann würde ich bestimmt auch
das Morgenlgemurmel der Käfer,
die langsam erwachen, verstehen.
Und es wäre mir  schnell klar,
was der Nussbaum im Winter erlebt hat,
wie es seinen Wurzeln geht,
was die Knospen so vorhaben,
und ob er rot wird über dem
Frühlingslied der Amsel.
Die Welt ist ein offenes Buch
und ich würde so gerne endlich lesen lernen

Linard´s Newsletter, März 2010

März 9, 2010
Liebe Freunde,

Es früeliget! Die aller ersten Schneeglöcklein blühen. Die Berge hier sind zwar noch weiss, und abweisend. Da könnte man meinen, der Frühling kommt nie. Aber unten im Tal! Hach!

Es wird in den kommenden 3-4 Wochen  verschiedene Mails geben. Denn zwei  Produktionen sind fertig geworden. Grimm Märli 2 und die Cd Nid so schnell wilhelm Tell über Walti und Willy.

Heute nur so viel:

Die Singlager für das Wilhelm Tell – Projekt sind noch nicht ganz voll.

Wenn sie noch kurz entschlossen eineN 3. oder 4. KlässlerIn anmelden wollen, hier ist der Link

http://www.bardill.ch/html/musik_kinder_cd/wilhelmtell.html

Es werden ca 40-50 Kinder sein. Wir lernen das Singspiel „Nid so schnell Wilhelm Tell“, treiben Sport, lesen, malen. Eidgenossenschaft für Anfänger, verspielt, verrückt. Thema Mobbing und Machtgefälle. Denn „unser“ Tell taucht im Heute auf und Walti (und die Kinder im Singlager)  erleben mit ihm ein veritables Abenteuer!
(Für Familien die 2 Kinder anmelden ist eine Preisreduktion vorgesehen).
Fragen und Anmeldung an: buero@bardill.ch

2. Es gibt noch Karten für das Konzert vom 25. März in Zürich.
Dis Land mis Land, Schwitzerlieder  uf 100 und zrugg mit Band
Wibi Wäbi wupp
Wäbers Kind sind blutt

http://www.bardill.ch/

Konzerte:
14.03.10    11.00 Uhr     Luzern, Luzerner Theater    „Hanibald und Flitzeflatz“
Familienkonzert mit dem Luzerner Sinfonieorchester  kasse@luzernertheater.ch
14.03.10    17.00 Uhr    Winterthur,
Stadthaus, Konzertsaal    „“Hanibald und Fitzeflatz“  Familienkonzert mit dem Luzerner Sinfonieorchester   Eintrittt frei!

Kleine Deutschlandtour mit dem Akordeonisten
Thobias Morgenstern, Lieder und Geschichten zum Thema
Über Heimat spricht man nicht, Heimat soll man singen

Do., 18.03.2010, 20 Uhr
D – 80802 München, Vereinsheim
www.vereinsheim.net

Fr., 19.03.2010, 20 Uhr
D – 01097 Dresden, Dreikönigskirche
www.mzdw.de

Sa., 20.03.2010 , 20 Uhr
D – 74354 Besigheim, Dreigiebelhauskeller
www.dreigiebelhaus.net

25.03.10    20.00 Uhr    Zürich, Volkshaus    Mis Land, Dis Land“ mit Band buero@bardill.ch
28.03.10    11.00 Uhr    Luzern, Luzerner Theater    „Hanibald und Flitzeflatz“ ein musikalisches Märchen
Familienkonzert mit dem Luzerner Sinfonieorchester

Darf ich für eine Kollegin kurz Reklame machen?

Meine Kollegin Corin Curschellas spielt im Theater am Hechtplatz in Zürich
Pomp auf Pump. Ein dramatisch musikalischer Abgesang
Do 4.|Fr 5. |Sa 6. 20 Uhr |So 7. März 18 Uhr
Vorverkauf 044 252 32 34 täglich 16 -19 Uhr
Absolut sehenswert. Cool und heiss gespornt. Lustig und schön. Nachdenklich und Atem beraubend! Sehr empfehlenswert!

Bis bald also

Linard Bardill

Die Schneeglöckchen sind im Garten und blühen
Die Vögel sitzen auf dem Dachtrauf und singen
Ich sitze an meinem Tisch und schreibe
So hat jeder seine Art den Frühling zu begrüssen

Nik Hartmann und Linard Bardill Bäretswiler Skigebiets Ghöch

Februar 11, 2010

Am 12. Februar dürfte sich die Bekanntheit des Bäretswiler Skigebiets Ghöch rapide vergrössern: Das Fernsehen strahlt einen Beitrag über den Skiliftverein aus.

Seit 1974 engagiert sich der Bäretswiler Skiliftverein für den Skilift Ghöch. Am 12. Februar wird das Engagement der 23 Vereinsmitglieder nun im Schweizer Fernsehen präsentiert. Zum Auftakt der zweiten Staffel wird «SF bi de Lüt»-Moderator Nik Hartmann den Verein mit einem Stargast überraschen. Die Sendung wird um 20.05 Uhr auf SF 1 ausgestrahlt. (rsc)

http://www.zo-online.ch/article24410/ressorts/hinwil/baeretswil/skilift-ghoech-kommt-im-fernsehen.htm

Kinder-Konzert in Muri-Gümligen Bern

Januar 26, 2010

Liebe Freunde,

Das Wochenende war so reich!

In Muri bei Bern (Photos) spielten wir für den Elternverein. Es kamen 200 Leute und die Kinder waren so süss. Ich überlege mir immer, warum die Kinder in Bern stiller sind als im Rest der Schweiz. Ruhiger. Und sie können länger zuhören. Hat das mit der so genannten Berner Langsamkeit zu tun? Warum ist es so verschieden. Schon der Unterschied Stadt Land ist gross.

Eine gute woche wünscht

Linard Bardill

Linard Bardill News: Konzert Volkshaus Zürich

Januar 21, 2010

Liebe Freunde,

Das Jahr hat angefangen und ich sinne dem Satz nach, dass jedem Anfang ein Zauber inne wohnt. Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Auch die Reise in den Abgrund. Kinder denke nicht so. Kinder sind. Mein kleiner Buddha insbesondere. Er hat jetzt skifahren gelernt und ist stolz. Die Tochter kam gestern mit der Erstehilfehaube und stellte klar: mein Vorname ist Ärzterin und mein Nachname Sterki. So gesehen gibt es keinen Grund unglücklich zu sein.

Ich möchte euch ein besonderes, einmaliges Konzert ans Herz legen. Die Cd Dis Land, mis Land mit Schwiizerlieder von „ade bin i luschtig gsii“ bis „zoge am Boge der Landamme tanzet“ ist sehr gut angekommen.

„… nun endlich mach ich das, was ich schon lange wollte. Nämlich Ihnen von Herzen gratulieren zur CD “dis Land mis Land”. Die Scheibe läuft bei uns heiss , es singt die ganze Familie mit.
Wir sind nicht Patrioten im eigentlichen Sinn, aber wir lieben unser Land meistens.
Wir sind einstimmig der Meinung, dass die Lieder perfekt arrangiert und die Interpretation genial gelungen ist, bravo!“,
heisst es in einem Eintrag im Gästebuch. Und solcher Reaktionen gab es viele.

Nun gibt es am
Donnerstag 25. März, einziges Konzert im Volkshaus Zürich um 19’30,
und zwar
Mit der ganzen Band!
Eliane AmHerd, Stimme und Gitarre, Domenic Janett, Klarinett, Markus Flückiger, Schwyzerörgeli, Bernd Bechtloff, Perkussion, Mathias Lincke, Geige, Bassist noch unklar, Linard Bardill, Stimme Gitarre,

Und als Riesenüberraschung: Special Guest Nik Hartmann.

Nik kam ja vor über einem halben Jahr auf seiner Wanderung von Genf auf den Piz Bernina mit einem Kamerateam zu mir und fragte mich, was ich gerade mache. Ich spielte ihm “Dis Land, mis Land” vor. Er und sein Team, aber auch sehr viele Zuschauer waren so ergriffen, dass sie das Lied noch mehrere Male brachten.

Nik ist ein guter Musiker, spielt Flöte und Saxofon, und er wird seinen Part zu Dis Land Mis Land beitragen.

Nun der Knüller:
Es gibt für euch die spezielle Möglichkeit bei mir direkt Tickets für das Volkshaus zu bestellen.  statt 45/25.- für 40/20.-
(die tieferen Preis 25/20 sind für Kinder von 7-15 Jahren / bitte keine kleineren Kinder mitnehmen!)

Wir werden euch die besten Plätze reservieren. Eure Karte wird an der Tageskasse hinterlegt, ihr bezahlt direkt am Abend. Bitte eine halbe Stunde vorher da sein.

Info Programm
http://www.bardill.ch/html/shop/musik_lieder_dislandmisland.html

Bestellung an:
buero@bardill.ch

Weitere Konzerte:

http://www.bardill.ch/html/auftritte/auftritte_tourneedaten.html

Anmeldung Singspiel Tell

http://www.bardill.ch/html/musik_kinder_cd/wilhelmtell.html

Linard Bardill

Oh wenn die Erde sich wieder aufmacht
Die Haare im Wind
Die Vögel in den Ohren
Die Luft zitternd vor Anfang
Da möchte ich sein
Da möchte ich singen
Da möchte ich atmen
jetzt

Kinder-Konzert Andelfingen Schweiz

Januar 19, 2010


Ganz allein in Andelfingen. In dieser wunderschönen Kirche. Ich konnte es mir nicht verkneifen hier drin “Die Rose von Jericho” zu machen. Ganz allein, ohne Orchester. Es war zwar ein anderes Programm angekündigt. Doch ich nahm den rahmen von Doppelhase und Brummbär Beltrametti. Beltrametti bekommt Nachwuchs und der löchert den Papa mit Fragen. Walum? Walum? Walum? Und Dann auch noch Papa, was ist das Stärkste auf der Welt? Der Brummbär sagt: “Ja, ich, ntürlich!”, aber seine Frau zwinkert rüber und schüttelt den Kopf! So gehen die Beiden zu Gimmli dem Zwergen auf den Hügel und fragen ihn. Gimmli aber holt aus seiner unendlichen Bibliothek die Rose von Jericho hervor und erzählt sie. Bald kommen auch noch Doppelhase und Ziege Freudefrass und Spucko der Drache dazu.
Die Geschichte kam unglaublich gut an! Die Eltern strahlten und ich hatte meine Freude, denn in dieser grossen offenen Kirche in Andelfingen passte die Geschcihte einfach zu gut!

Am liebsten mochten die Kinder Fürio den frechen Feuerwicht. Am ende sangen sie alle mit. Und gimli freute es, dass die Geschichte ein so gutes Ende nimmt!!!

Linard

Es Gschenk für de Doppelhas: Kinderlieder Linard Bardill

Januar 13, 2010

Linard Bardll präsentiert
ES GESCHENK FÜR DE DOPPELHAS!

6 no viel neueri Gschichte und 6 Lieder us em blaue Wunderland, gschribe, verzellt und gsunge vom Linard Bardill

1. Es Gschenk für de Doppelhas
2. Jetzt hämmer ds‘ Gschänk (Lied)
3. Der Beltrametti suecht en Eibärefamilie
4. Zuckersüess (Lied)
5. Der Doppelhas isch krank
6. I bin krank, Gott sei Dank! (Lied)
7. d’Abmagerigskur
8. I bin schön! (Lied)
9. Rüebliturtewurscht
10. Es isch en Engel ko (Lied)
11. Es Motomot
12. Wohi, wohär? (Lied)

Doppelhas diesmal von seiner rührenden Seite. Kein Schwein denkt an ihn keiner beschenkt ihn, obwohl er Geburri hat! Nur der Brummbär macht aus ihm ein Geschenk und zum Ende tanzen sie mit dem Wildschwein Fidelio den berühmt berüchtigten Schlammrumba von der Insel Pluttunga!
Dann ist Doppelhase krank und es kommt zu Hasengrippenpanik, Brummbär will abnehmen, rettet dann aber dem Doppelhasen das Leben und schliesslich ist Doppelhase ein Motmot. Was ein Motmot ist, wird hier nicht verraten. Für alle Tomtom User aber kann man eine Doppelhasen- und eine Brummbären Stimme für sein Navi unter my-personal-tt.com bestellen! Dazu 6 tolle neue Bardill Lieder aus dem blauen Wunderland.

Klicken Sie hier für mehr Infos

Kinderkonzerte Linard Bardill: Die Rose von Jericho

Januar 13, 2010

Die Rose von Jericho ist die Zusammenfassung der Geschichte von Pando, dem Königssohn, der die 4 Elemente kennen lernt und dann von seinem Vater ausgeschickt wird, das stärkste nach Hause zu bringen, das er findet! Dabei entdeckt er die Kraft der Rose von Jericho. Rudolph Schacher hat dazu die Musik komponiert, Linard Bardill die Erzählung und die Lieder. Dazu erscheint das kunstvoll gestaltete Buch mit den Illustrationen der bekannten Künstlerin Henriette Sauvant.

Die vier Elemente faszinieren die Menschen seit je. Das Kind erfährt die Welt über die Elemente und die Erwachsenen versuchen zu verstehen, was die Elemente mit einander verbindet. Der Königssohn findet auf seiner Suche nach dem Stärksten auf der Welt seine eigene Fähigkeit zu leiden, zu hoffen, zu verzweifeln und zu begreifen, im Tiefsten sich selbst. Der Mensch besteht aus den Elementen. Er ist ihre Verbindung, Mischung und ihre Überwindung. Im Menschen finden wir das fünfte Element, die Quinta Essentia als Bewusstsein wieder. Platon sagte dazu Äther, man könnte ihm auch Geist sagen oder das Selbst. Das Stärkste was es also auf der Welt gibt, ist die Verbindung zu einer Ebene des Seins, die nicht von dieser Welt ist, die keine Form besitzt und die als Quelle der Elemente angesehen werden könnte.

Die Musik kommt diesem Nicht Fassbaren vielleicht von allen Künsten am nächsten, weil sie selbst so schwer fassbar ist und Kinder haben den Zugang zu der Welt des Unfassbaren am ehesten, weil sie vieles instinktiv und nicht über den Verstand begreifen.

Klicken Sie hier für mehr Infos